Sie befinden sich hier:  Lernorte Deutsch-Deutsches Museum Mödlareuth

Deutsch-Deutsches Museum Mödlareuth

Kartenausschnitt
Diesen Lernort: teilen   ausdrucken ausdrucken empfehlen Seite empfehlen
 

Beschreibung

Mödlareuth - die Amerikaner nannten es Little Berlin - dieses 50-Seelen-Dorf, das als Symbol der Deutschen Teilung galt. Seit Gründung der beiden deutschen Staaten gehörte der Thüringische Teil des Ortes zum Territorium der DDR, die Bayerische Hälfte zu dem der Bundesrepublik.

1952 entstanden die ersten Grenzsperranlagen. 1966 erfolgte der Bau einer 700 m langen und 3,30 m hohen Betonmauer, die bis zur Wende 1989 das Dorf teilte. Im Freigelände sind große Teile der Sperranlagen im Original erhalten. Aufbau und Funktion des Grenzgebietes der DDR werden anschaulich demonstriert. Ein vier Kilometer langer Geschichts-Lehrpfad, eine Fahrzeugschau sowie erste Ausstellungsräume ergänzen das Freigelände.

Bei Gruppenführungen erfährt der Besucher alles über die historischen Hintergründe, über die Aufgaben der Grenzsicherungs- und Grenzüberwachungsorgane beider deutschen Staaten. Vor allem aber über die außergewöhnlichen Lebensumstände, die im Grenzgebiet herrschten.

 

Zielgruppe:

Klassenstufen 7 - 13
 

Adresse, Anfahrt und Kontakt

Deutsch-Deutsches Museum Mödlareuth
Mödlareuth 13
95183 Töpen
 
Telefon: 09295-1334
Telefax: 09295-1319
E-Mail: museum.moedlareuth@t-online.de »
Internet: http://www.museum-moedlareuth.de »
 

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag: 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr (1. März bis 31. Oktober), 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr (1. November bis 28. Februar)

Montag: nach Vereinbarung

 

Eintrittspreise

Erwachsene 3,00 €, ermäßigt 2,00 €, Gruppen (ohne Führung)  2,00 €

Inbegriffen: Zugang zum Freigelände, Besuch der Ausstellungen, Museumskino mit Film »Alltag an der Grenze« (deutsch, englisch und französisch) zu jeder vollen und halben Stunde.